Mitgliederversammlung der Tennisabteilung des VfL

Der Vorstand der Tennisabteilung des VfL Kloster Oesede hatte seine Mitglieder nach einer zweieinhalbjährigen Corona-bedingten Pause wieder zu einer Mitgliederversammlung ins eigene Clubhaus eingeladen. Der Bericht des Vorstandes und Neuwahlen standen auf der Tagesordnung. Die 34 anwesenden Mitglieder waren von vorgetragenen Aktivitäten und Information sehr angetan. So ist die Mitgliederzahl inzwischen auf die Rekordhöhe von 330 Mitgliedern gestiegen. Ein Drittel davon sind Kinder und Jugendliche, was besonders erfreulich ist. Natürlich ist dies auch eine Herausforderung, hierfür die notwendigen Trainer und die Plätze zur Verfügung zu stellen. Insbesondere die Platzbelegung soll in der kommenden Saison durch die Einführung eines digitalen Buchungs-Systems einfacher und gerechter werden.
Höhepunkt der sportlichen Berichte waren der Klassenerhalt der Herren 40 in der Oberliga, das Erreichen des Endspiels des Nds. Pokalwettbewerbs durch die Herren 50 und das Turnier Teuto Classics, welches inzwischen zum 25. Mal organisiert wurde und überregional eine starke Anerkennung erfährt.
Die anschließenden Wahlen ergaben keine Überraschungen. Der Abteilungsvorstand hatte sich geschlossen zur Wiederwahl gestellt und wurde einstimmig im Amt bestätigt. Zudem wurde Hansjörg Licher als weiteres Mitglied in den Vorstand gewählt, um diesen bei den vielen Aufgaben zu unterstützen, die sich aus der stark gestiegenen Mitgliederzahl ergeben.

Herren 50 erst im Finale des Vereinspokal gestoppt

Zum erfolgreichen Kader gehörten v.l. Rainer Kruse, Dominik Konrad, Rene Roth, Jörg Goldkamp.  Es fehlen im Bild Maxi Sperfeld und Manuel Mummert.

Zum ersten Mal nahm der VfL Kloster Oesede mit 2 Mannschaften am TNB-Vereinspokal teil.
Es startete eine Herren-Mannschaft in der Konkurrenz ab LK 7, und eine Herren 50 in der höchsten Klasse.
Im letzten Jahr wurde erstmalig der Vereinspokal im Tennisverband-Niedersachsen-Bremen gespielt und aufgrund der gute Resonanz auch wieder in diesem Jahr.
Im Pokal stellt jede Mannschaft 4 Spieler für ein Doppel und zwei Einzel und am Ende gibt es einen Sieger.
Gespielt wird unter der Woche, im Normalfall an einem Mittwoch.
Unsere Herren-Mannschaft konnte in den ersten beiden Runden mit 3-0 gegen den TC Hilter und Spvg. Haste gewinnen.
In der 3.Runde schieden die Herren gegen den späteren Sieger, TC Melle, mit 1-2 aus.

Noch erfreulicher war aber die lange Reise der Herren 50.Erst im Finale unterlagen unsere Männer mit 0-3 dem
Hildersheimer TV. In der ersten Runde gab es ein klares 3-0 zuhause gegen den TC Melle und dann begann die Reise
und das kann wirklich wörtlich genommen werden. Nach dem Heimspielauftakt gab es nur noch Auswärtsspiele.
Beim TC Dinklage wurde mit 2-1 gewonnen, ebenso beim Wardenburger TC und beim Ottersberger TC. Im Halbfinale in
Bremerhaven ging es aufgrund des Wetters in die Halle und dort gewann unsere Mannschaft mit 3-0. Nach insgesamt
1400 Km folgte dann das Finale in Hildesheim.Die Hildesheimer waren aber an diesem Tag zu stark, kein Wunder erstmalig
wurde auch ein ehemaliger ATP-Spieler eingesetzt.
Trotzdem war es eine großartige Pokalsaison, die dank des Teamgeists so erfolgreich war, letztendlich war die Truppe um Mannschaftsführer Jörg Goldkamp mehr auf der Autobahn als auf dem Tennisplatz und das unter der Woche.

 

Lennart Zynga gewinnt die 25.Teuto-Classics

v.l. Lennart Zynga, Andràs Necz, Turnierleiter Dominik Konrad

Vom 30.07. bis 01.08. fand die 25. Auflage der Teuto Classics auf der Tennisanlage des VfL Kloster Oesede statt.
Neben der Hauptkonkurrenz der Herren wurden auch wieder die Alterklassen Ü30 und Ü40 ausgespielt, an denen zahlreiche Spieler aus der Region teilnahmen.
Trotz sehr wechselhaften Wetterbedingungen war die Tennisanlage von Freitag bis Sonntag auch von zahlreichen Zuschauern gut besucht.
Bei den Herren setzte sich mit tollem, druckvollem Tennis Lennart Zynga vom TC BW Halle klar durch. Auch sein Finalgegener Andràs Necz (Bielefelder TTC) hatte
keine Chance. Die Nebenrunde gewann Mats Vennemann von der Spvg. Haste.

Bei den Herren 30 musste sich Vorjahressieger Eric Poret (WackerMecklenbeck) im Endspiel Arndt Bollmeier von TuS Eintracht Rulle in einem knappen Dreisatzmatch geschlagen geben.
Hier gewann die Nebenrunde René Tobergte von TC Hagen.

Der Topgesetzte Martin Bock von Arminia Gütersloh gewann souverän die Herren 40-Konkurrenz. Bei seinem Heimturnier belegte Philip Hause (VfL kloster Oesede) einen
starken 2. Platz. Die Nebenrunde wurde durch den VfL gewonnen. Marc Erpenbeck setzte sich hier verdient durch.

Aufstieg der 2.Herren 40

Die 2.Herren 40 - Mannschaft des VfL Kloster Oesede hat den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft. Mit einem 6-0 Sieg in Gesmold am letzten Spieltag holte die "Vierziger" nach den vorausgegangenen Siegen gegen den TC Melle II und TV Sutthausen jeweils mit 4-2 und einem 6-0 am 1.Spieltag gegen SF Lechtingen den Meistertitel in der Bezirksklasse. Zur erfolgreichen Mannschaft gehörten neben dem Mannschaftsführer Jörg Tiemann, Dominik Konrad, Manuel Mummert, Maximilian Sperfeld, Henrik Boymann und Marc Erpenbeck.

 


VfL Kloster Oesede Tennisabteilung * Kalverkamp 18 * 49124 Georgsmarienhütte * 05401 / 40061 * info(at)tennis-kloster-oesede.de

 

Please publish modules in offcanvas position.