kloster oesede

 

Herzlich willkommen auf der Homepage der Tennisabteilung des VfL Kloster Oesede

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Verein und hoffen Ihnen die gewünschten Informationen liefern zu können.

Gerne begrüßen wir Sie auch als Gäste auf unserer Tennisanlage mit dem schönen Clubhaus, egal ob als Spieler oder als Besucher. Gastspieler sind herzlichst eingeladen, gegen eine Gebühr von 6,- Euro/h die Plätze zu nutzen.

Wer darüber hinaus Interesse hat dauerhaft auf der Anlage zu spielen, kann einige kostenlose Schnuppertage genießen. Darüber muss er sich vorher mit einem Mitglied des Vorstandes verständigen. Gerne stehen auch unsere Trainer als Ansprechpartner zur Verfügung.

Der Vorstand

 

Aufstieg in die Nordliga perfekt

h40 Aufstieg Nordliga 2022

v.l.  Rainer Kruse, Rene Roth, Tim Kappelmann, Jörn Spreckelmeyer, Dominik Konrad. Es fehlen Philip Hause und Jörg Goldkamp

Die Tennismannschaft Herren 40 vom VFL Kloster Oesede schaffte in der Hallensaison überraschend den Aufstieg von der Oberliga in die Nordliga, in die zweithöchste Klasse in Norddeutschland. Dies ist der größte Erfolg in der mittlerweile 46 jährigen Geschichte des Tennisvereins und dieser wurde nach dem letzten Spiel gebührend gefeiert.

Gestartet war man mit dem Ziel Klassenerhalt, das der nun klar verfehlt wurde ist zu verschmerzen. Nach einem durchwachsenen Start mit einem 3-3 Unentschieden in Bückeburg und einer Heimniederlage in der Tennishalle Lotte mit 2-4 gegen Jade TG Wilhelmshaven, legte der VFL eine fulminante Serie hin.

Beim ersten Spiel in Bückeburg stand es denkbar knapp 2-2 nach den Einzeln, beim Endstand von 3-3 musste insgesamt dreimal der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Im anschließenden Spiel gegen den Aufstiegsfavoriten aus Wilhelmshaven lagen die Klosteraner aussichtslos mit 0-4 nach den Einzeln zurück und holten im Doppel die am Ende entscheidenden 2 Punkte zum Aufstieg und verloren mit 2-4. 

Es folgte ein 5-1 Sieg zu Hause gegen den TV Jahn Wolfsburg, ein 6-0 Sieg bei DTV Hannover II und abschließend der krönende 5-1 Heimsieg gegen TV Süd Bremen.
Teamgeist und Trainingseifer sind entscheidende Faktoren, die unter anderem die einstige Doppelschwäche mittlerweile in eine Doppelstärke gewandelt hat. Das Team mit sieben eingesetzten Spielern (Rainer Kruse, Philip Hause, Jörn Spreckelmeyer, René Roth, Jörg Goldkamp, Tim Kappelmann und Dominik Konrad) kann schon fast geschlossen eine Altersklasse höher bei den Herren 50 antreten, was die Leistung im Feld der „jungen“ Herren 40 nochmal aufwertet.

Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Rainer Kruse, der als einziger bei allen Spielen dabei war und an der Spitzenposition 1 mit einer 4-1 Bilanz nahezu unschlagbar war.

Ergänzt wird die Mannschaft durch Spieler aus der Herren 30, die in der Bezirksliga klar den Klassenerhalt schaffte.
Der Aufstieg bedeutet dann im nächsten Winter weitere Fahrten unter anderem bis Hamburg und Schleswig-Holstein. Auch dort wird dann sicher wieder die häufig gestellte Frage „wo liegt denn dieses Kloster Oesede“ ausführlich beantwortet werden.

Mitgliederversammlung der Tennisabteilung des VfL

Der Vorstand der Tennisabteilung des VfL Kloster Oesede hatte seine Mitglieder nach einer zweieinhalbjährigen Corona-bedingten Pause wieder zu einer Mitgliederversammlung ins eigene Clubhaus eingeladen. Der Bericht des Vorstandes und Neuwahlen standen auf der Tagesordnung. Die 34 anwesenden Mitglieder waren von vorgetragenen Aktivitäten und Information sehr angetan. So ist die Mitgliederzahl inzwischen auf die Rekordhöhe von 330 Mitgliedern gestiegen. Ein Drittel davon sind Kinder und Jugendliche, was besonders erfreulich ist. Natürlich ist dies auch eine Herausforderung, hierfür die notwendigen Trainer und die Plätze zur Verfügung zu stellen. Insbesondere die Platzbelegung soll in der kommenden Saison durch die Einführung eines digitalen Buchungs-Systems einfacher und gerechter werden.
Höhepunkt der sportlichen Berichte waren der Klassenerhalt der Herren 40 in der Oberliga, das Erreichen des Endspiels des Nds. Pokalwettbewerbs durch die Herren 50 und das Turnier Teuto Classics, welches inzwischen zum 25. Mal organisiert wurde und überregional eine starke Anerkennung erfährt.
Die anschließenden Wahlen ergaben keine Überraschungen. Der Abteilungsvorstand hatte sich geschlossen zur Wiederwahl gestellt und wurde einstimmig im Amt bestätigt. Zudem wurde Hansjörg Licher als weiteres Mitglied in den Vorstand gewählt, um diesen bei den vielen Aufgaben zu unterstützen, die sich aus der stark gestiegenen Mitgliederzahl ergeben.

Protokoll der Jahreshauptversammlung 2021

Herren 50 erst im Finale des Vereinspokal gestoppt

Zum erfolgreichen Kader gehörten v.l. Rainer Kruse, Dominik Konrad, Rene Roth, Jörg Goldkamp.  Es fehlen im Bild Maxi Sperfeld und Manuel Mummert.

Zum ersten Mal nahm der VfL Kloster Oesede mit 2 Mannschaften am TNB-Vereinspokal teil.
Es startete eine Herren-Mannschaft in der Konkurrenz ab LK 7, und eine Herren 50 in der höchsten Klasse.
Im letzten Jahr wurde erstmalig der Vereinspokal im Tennisverband-Niedersachsen-Bremen gespielt und aufgrund der gute Resonanz auch wieder in diesem Jahr.
Im Pokal stellt jede Mannschaft 4 Spieler für ein Doppel und zwei Einzel und am Ende gibt es einen Sieger.
Gespielt wird unter der Woche, im Normalfall an einem Mittwoch.
Unsere Herren-Mannschaft konnte in den ersten beiden Runden mit 3-0 gegen den TC Hilter und Spvg. Haste gewinnen.
In der 3.Runde schieden die Herren gegen den späteren Sieger, TC Melle, mit 1-2 aus.

Noch erfreulicher war aber die lange Reise der Herren 50.Erst im Finale unterlagen unsere Männer mit 0-3 dem
Hildersheimer TV. In der ersten Runde gab es ein klares 3-0 zuhause gegen den TC Melle und dann begann die Reise
und das kann wirklich wörtlich genommen werden. Nach dem Heimspielauftakt gab es nur noch Auswärtsspiele.
Beim TC Dinklage wurde mit 2-1 gewonnen, ebenso beim Wardenburger TC und beim Ottersberger TC. Im Halbfinale in
Bremerhaven ging es aufgrund des Wetters in die Halle und dort gewann unsere Mannschaft mit 3-0. Nach insgesamt
1400 Km folgte dann das Finale in Hildesheim.Die Hildesheimer waren aber an diesem Tag zu stark, kein Wunder erstmalig
wurde auch ein ehemaliger ATP-Spieler eingesetzt.
Trotzdem war es eine großartige Pokalsaison, die dank des Teamgeists so erfolgreich war, letztendlich war die Truppe um Mannschaftsführer Jörg Goldkamp mehr auf der Autobahn als auf dem Tennisplatz und das unter der Woche.

 


VfL Kloster Oesede Tennisabteilung * Kalverkamp 18 * 49124 Georgsmarienhütte * 05401 / 40061 * info(at)tennis-kloster-oesede.de

 

Please publish modules in offcanvas position.